Schritt, Atemzug, Panoramablick

Berge faszinieren und ziehen uns an. Sie stehen da – still, unerschütterlich, elementar. Wer sie wagt zu erklimmen, kommt mit Ruhe und Kräftemessen in Kontakt. Die eigenen Sinne werden wach: sonnenbeschienene Wiesenhänge, kraftvolle Schritte, sanftes Kuhglockgebimmel, erfrischende Windstöße, imposante Felsvorsprünge, tiefe Atemzüge, Wurzelwege mit Pinienduft…die Natur und der eigene Organismus zeigen sich in vielen Faszetten.

Wandern kann viel mehr bedeuten, als sich eine Auszeit zu nehmen. Es erschließt ein inneres Bewegungsvermögen, das im Alltag oft so nicht mehr gegeben ist. Dieses Potenzial zu nutzen, gezielte Impulse im Schutz einer achtsamen, wertschätzenden Begleitung zu geben, ist unser Herzensanliegen. Wir sind selbst begeistert von den intensiven nachhaltigen Prozessen, deren Verlaufsgestalt wie Wetter ist: Die Sonne kommt immer wieder durch - je stürmischer es war, desto mehr freut man/frau sich darüber!!!


Unsere vielfältigen Ausbildungen erlauben uns die gezielte Aktivierung des Unwillkürlichen und seiner Ressourcen. Das Unwillkürliche ist immer schneller und wirksamer als der Verstand. Dieser ist quasi die "Zweitreaktion", die teilwiese durch massive Erstreaktionen in Grüberschleifen, Ermüdungskreisläufen, Kontrollverlust und Selbstentfremdung führen kann. Wir arbeiten mit euch an der unwillkürlichen Erstreaktion. Dies erlaubt wieder ein Zugriff auf konstruktivere innere Prozesse und ist mit Wohlgefühl, Erleben von Tatkraft, Flow und Sinnerleben verbunden.

Sich laufend verändern

Berge faszinieren und ziehen uns an. Sie stehen da – still, unerschütterlich, elementar. Wer sie wagt zu erklimmen, kommt mit Ruhe und Kräftemessen in Kontakt. Die eigenen Sinne werden wach:  sonnenbeschienene Wiesenhänge, kraftvolle Schritte, sanftes Kuhglockgebimmel, erfrischende Windstöße, imposante Felsvorsprünge, tiefe Atemzüge, Wurzelwege mit Pinienduft…die Natur und der eigene Organismus zeigen sich in vielen Faszetten.



 

Datenschutz gewährleistet

>